AMR Coaching & Training
            AMRCoaching & Training

10 Tipps bei akuter Trauer

1. Lange und warme Dusche. Unter der Dusche lässt es sich unbemerkt und richtig gut weinen und die Tränen und die traurigen Gedanken werden zumindest für den Moment regelrecht mit weg gespült. Die Wärme des Wassers lässt das Innere über die Haut warm werden.

 

2. Sauna-Besuch (oder der etwas mildere Dampfbad-Besuch). Durch die Wärme über die Haut wird auch das Innere gewärmt. Verspannte Muskeln werden gelockert und der gesamte Körper kann entspannen. Außerdem wird das Immunsystem gestärkt, was in akuter Trauer eher geschwächt ist.

 

3. Spaziergang im Wald oder im Grünen. Die frische Luft, die Bewegung und vor allem der Blick ins Grüne tun gut.

 

4. Wohlfühl-Massage. Das sind nicht nur Streicheleinheiten und Verspannungs-Lockerungen für den Körper, sondern auch für die Seele. Auch hier gilt: Der Körper holt sich innere Wärme über die Haut. Am besten mit einem Duft-Öl, so wird gleichzeitig auch der Geruchssinn verwöhnt.

 

5. Bücher lesen von Menschen, die ein gleiches oder ähnliches Schicksal erlebt haben (siehe Rubrik Buch-Tipps).

 

6. Bunte Blumen in die Wohnung stellen.

 

7. Tasse heißen Tee trinken und ganz bewusst jeden Schluck wahrnehmen und genießen. Bei jedem Schluck strömt eine wohltuende Wärme durch den Körper. Zum Beispiel Käutertee oder Ingwertee - diese Teesorten wirken zugleich wärmend und entspannend.

 

8. Schreiben! Einen Brief an den Verstorbenen schreiben oder täglich in einer Art Tagebuch einfach drauf los schreiben. Gedanken, Gefühle, gemeinsame Erlebnisse aufschreiben. Durch Schreiben werden die Gedanken sortiert und regelrecht auf dem Papier losgelassen. 

 

9. Das Zimmer des Verstorbenen als „Gedenk-Zimmer“ umgestalten, in dem alleine oder mit Familie und Freunden getrauert und gedacht werden kann. Der Raum bleibt zunächst grundsätzlich wie er war, doch einige Dinge können nach und nach weg genommen werden und stattdessen kann jeder etwas mit hinein bringen, z.B. eine Kuscheldecke, ein Kissen, einen Stuhl, einen Sessel, einen kleinen Tisch, .... Auf diese Weise fühlt sich jeder in dem Raum wohl und die Nähe zu dem Verstorbenen ist spürbar; gleichzeitig wird der Raum nach und nach langsam umgestaltet.

 

10. Telefon-Seelsorge anrufen: 0800 - 1110111 (anonym möglich!)

 

Liste mit wichtigen und hilfreichen Einrichtungen in Hamburg, wo im Trauerfall Unterstützung und Hilfe geboten wird:

- Hamburger Leuchtfeuer/Lotsenhaus, Museumsstr. 31, Hamburg/Altona, Telefon 040 - 3980674-0, lotsenhaus@hamburg-leuchtfeuer.de, www.hamburg-leuchtfeuer.de.

- Hamburger Gesundheitshilfe/CHARON, Winterhuder Weg 29, Hamburg, Telefon 040 - 2263030-0, charon@hamburger-gesundheitshilfe.de, www.hamburger-gesundheitshilfe.de.

- Institut für Trauerarbeit, ITA e.V., Bogenstr. 26, Hamburg, Telefon 040 - 36111683, info@ita-ev.de, www.ita-ev.de.

- AGUS (bei Trauer nach Suizid), Markgrafenallee 3a, 95448 Bayreuth, Telefon 0921 - 1500380, kontakt@agus-selbsthilfe.de, www.agus-selbsthilfe.de. Dort nach einem Ansprechpartner und Gruppe in Hamburg fragen.

 

 

 

Manche Tipps wirken banal. Jeder muss für sich selbst entscheiden, was gut tut und was nicht. Möglicherweise stellt sich bei den Aktivitäten kein oder wenig Empfindung und schon gar kein Glücksgefühl ein. Das ist völlig "normal", denn durch die Trauer sind alle Empfindungen gedämpft. Nachhaltig werden jedoch die kleinsten Wohl-Fühl-Aktionen gut tun und vieles hilft, ohne dass es in dem Moment des Tuns bewusst spürbar ist. 

 

zu Startseite Trauerbegleitung 

 

zu Trauernde 

 

 

 

 

 

 

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© AMR Coaching & Training